MAI 19.

12:30 UHR + SPRACH:ZUKUNFT + Cordula Simon, Elmar Schüll

Bibliothek für Zukunftsfragen, Strubergasse 18

Cordula Simon erzählt in ihrem Roman „Wie man schlafen soll“ mit abgründiger Komik und kühler Schönheit über eine düstere Zukunft, die uns allen bevorstehen kann. Im Gespräch mit Elmar Schüll (Fachhochschule Salzburg) werden Möglichkeiten und Grenzen wissenschaftlicher und literarischer Zukunftsentwürfe diskutiert.

 

Moderation: Stefan Wally

 

Eintritt frei

 

In Kooperation mit Bibliothek für Zukunftsfragen

MAI 19.

12:30 UHR + KINDER&JUGEND + Julya Rabinowich „Dazwischen: Ich“

Literaturhaus, Strubergasse 23

In ihrem ersten Jugendbuch erzählt die österreichische Autorin Julya Rabinowich die Geschichte der 15-jährigen Madina, die mit ihrer Familie in einer Flüchtlingsunterkunft seit Monaten darauf wartet, dass ihr Aufenthaltsstatus geklärt wird. 

 

In Kooperation mit Junges Literaturhaus 

 

ab 8. Schulstufe

 

Eintritt frei

 

Anmeldung für Schulklassen bitte unter fuschelberger@literaturhaus-salzburg.at oder 0662 422411-17

MAI 19.

14:00 UHR + SPRACH:UTOPIA + Auf der Suche nach Utopia! Text-Performance

Furtwänglerpark

Studierende des Thomas Bernhard Institutes geben Einblicke in die phantastische Welt von Utopia. Vor 500 Jahren entwarf Thomas Morus den idealen Staat, in dem die Güter gerecht verteilt sind, Chancengleichheit herrscht und die Menschen glücklich miteinander leben. Ein Paradies auf Erden. Ein Paradies auf Erden?

 

Freitag, 19. Mai, 14 und 16 Uhr

Samstag, 20. Mai, 11 und 14 Uhr


Regie: Milena Mönch


Idee und Konzept: Christina Laabs


Eintritt frei

MAI 19.

16:00 UHR + SPRACH:UTOPIA + Auf der Suche nach Utopia! Text-Performance

Furtwänglerpark

Studierende des Thomas Bernhard Institutes geben Einblicke in die phantastische Welt von Utopia. Vor 500 Jahren entwarf Thomas Morus den idealen Staat, in dem die Güter gerecht verteilt sind, Chancengleichheit herrscht und die Menschen glücklich miteinander leben. Ein Paradies auf Erden. Ein Paradies auf Erden?

 

Freitag, 19. Mai, 14 und 16 Uhr

Samstag, 20. Mai, 11 und 14 Uhr


Regie: Milena Mönch


Idee und Konzept: Christina Laabs


Eintritt frei

MAI 19.

16:30 UHR + SPRACH:DEBÜT + Alina Herbing, Luise Maier

arthotel Blaue Gans, Brasserie, Getreidegasse 41-43

In ihrem Romandebüt „Niemand ist bei den Kälbern“ zeichnet Alina Herbing mit großer Wucht eine unromantische Milieustudie über das Landleben und die Suche nach einem besseren Leben.

 

Luise Maier erzählt in ihrem Debütroman „Dass wir uns haben“ mit kunstvoller Schmucklosigkeit und Knappheit vom Sich-Verlieren der Familienmitglieder und der Sehnsucht nach Zärtlichkeit. 

 

Eintritt frei

MAI 19.

19:30 UHR + SPRACH:UTOPIE + Emma Braslavsky, Joshua Groß, Kai Hirdt, Lucian Hölscher

Kavernen 1595, Gstättengasse 27

Emma Braslavskys Roman „Leben ist keine Art, mit einem Tier umzugehen“ ist eine Farce über notorische Lebensoptimierer und ihren Kampf um eine bessere Welt – oder wenigstens eine bessere Insel. Joshua Groß schafft es, die Leser „in eine leicht verschobene Parallelwelt hineinzuziehen“, die über weite Strecken wie eine „Traumlogik funktioniert“ (Anja Kümmel). Kai Hirdt ist seit 2015 Teil des Perry-Rhodan Autorenteams und arbeitet daran, das Perry- und das Neoversum um spannende Geschichten zu bereichern. Im anschließenden Gespräch diskutieren die drei Autoren mit dem Historiker Lucian Hölscher, Autor des Buches „Die Entdeckung der Zukunft“ über das Thema „Schöne Aussichten“.

 

Moderation: Günter Kaindlstorfer, ORF

 

Karten: 12 €,-/erm. € 10,-

MAI 19.

22:00 UHR + SPRACH:RAUSCH + Arnold Stadler & Get Well Soon

Kavernen 1595, Gstättengasse 27

Arnold Stadler erzählt in seinem Roman „Rauschzeit“ von einem Paar, beide vierzig und seit fünfzehn Jahren verheiratet – nicht nur ihr Leben, auch ihre Liebe ist in die Jahre gekommen. Begleitet wird die Lesung von der Band Get Well Soon um Konstantin Gropper. 

 

Karten: 12 €,-/erm. € 10,-

Online Ticket Service

Tickets für das Literaturfest Salzburg 2017

Ö-Ticket Center im republic
Anton-Neumayer Platz 2
5020 Salzburg

Tel: 0662-843711
Mo - Fr 10-19h, Sa 10-17h


Ermäßigungen für:
SchülerInnen, StudentInnen, Zivildiener, SeniorInnen, Ö1-Club-Mitglieder, S-Pass-InhaberInnen und SN-Card-InhaberInnen.
Für Mitglieder des Vereins Literaturfest ist der Eintritt bei allen Veranstaltungen kostenlos.