Lethen Helmut

Geboren 1939, lehrte von 1977 bis 1996 an der Universität Utrecht, anschließend übernahm er den Lehrstuhl für Neueste Deutsche Literatur in Rostock. Von 2007 bis 2016 leitete er das Internationale Forschungszentrum Kulturwissenschaften in Wien. Sein Buch "erhaltenslehren der Kälte" (1994) über die Intellektuellen in der Weimarer Republik gilt als Standardwerk, sein Buch "Der Schatten des Fotografen" wurde 2015 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. Helmuth Lethen ist ein exzellenter Kenner der Revolte der 1968er, in seinem neuen Buch "Die Staatsräte" porträtiert er exemplarisch die Elite im Dritten Reich: Gründgens, Furtwängler, Sauerbruch, Schmitt (2018). Beim Literaturfest ist er Teilnehmer der Diskussion zu „1968 – Kulturen der Rebellion“.

MAI 25

19:30 UHR + SPRACH:REVOLTE + Helmut Lethen, Edit Schlaffer, Frank Witzel

KAVERNEN 1595, Gstättengasse 27 - 29
weiter lesen ...