Simon Cordula

Geboren 1986 in Graz, studierte deutsche und russische Philologie in Graz und Odessa, wo sie 2011–2015 auch lebte. In ihrem dritten Roman Wie man schlafen soll (Residenz Verlag, 2016) entwirft sie eine düstere Zukunft in einer künstlichen Stadt inmitten einer Steppe. Cordula Simon nützt in ihrem Roman „ihr inszenatorisches Talent für eine ausgeklügelt konstruierte, hochgradig intertextuelle und auch sprachlich genaue Zeitdiagnose. Denn das Science-Fiction-Szenario aus der näheren Zukunft kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass es dabei – pessimistischer denn je, aber ohne moralisierend erhobenen Zeigefinger – um unsere Gegenwart geht.“ (Daniela Bartens, www.literaturhaus.at

 

Foto © Elena Givone

MAI 19

12:30 UHR + SPRACH:ZUKUNFT + Cordula Simon, Elmar Schüll

Bibliothek für Zukunftsfragen, Strubergasse 18
weiter lesen ...