Groß Joshua

Geboren 1989 in Altdorf, Studium der Politikwissenschaft und Ökonomie in Erlangen, lebt in Nürnberg, schreibt Kurzgeschichten, Essays, Rezensionen und Reportagen, sein Debütroman Der Trost von Telefonzellen (2013) und die beiden Romane Magische Rosinen (2014) und Faunenschnitt (2016) erschienen bei starfruit publications. „Ohne den mystischen Unterstrom des Textes je ganz aus den Augen zu verlieren, entwirft Groß eine erfrischend respektlose Melange aus Hoch- und Popkultur, Politik- und Literaturkritik. Und stellt – so schräg seine Bilder bisweilen auch anmuten mögen – einige ziemlich zutreffende Zeitgeistdiagnosen.“ (Anja Kümmel, fixpoetry)

 

Foto © Hannah Gebauer

MAI 19

19:30 UHR + SPRACH:UTOPIE + Emma Braslavsky, Joshua Groß, Kai Hirdt, Lucian Hölscher

Kavernen 1595, Gstättengasse 27
weiter lesen ...